Der IVD (Immobilienverband Deutschland) hat in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut YouGov eine Umfrage gemacht. Dabei kam heraus, dass die Deutschen lieber Besitzer von Immobilien sind, als Mieter. Mehr zu diesem spannenden Thema in diesem Beitrag!

Voraussetzungen der Umfrage

Die Probanden wurden gefragt, ob Sie Wohneigentum besitzen:

  • 54% – Kein Wohneigentum
  • 3% – Vermietete/-s Haus/Häuser
  • 28% – Eigengenutztes Haus
  • 11% – Vermietete Wohnungen
  • 11% – Eigengenutzte Wohnungen

Daraufhin wurden die Teilnehmer der Umfrage befragt, wie Sie zum Thema Eigenheim stehen:

  • 4 % – Ja, ich würde gerne Wohneigentum besitzen und plane bereits den Kauf/Bau.
  • 15 % – Ja, ich würde gerne Wohneigentum besitzen und strebe den Kauf/Bau an.
  • 32 % – Ja, ich würde gerne Wohneigentum besitzen, kann mir derzeit aber den Bau/Kauf nicht vorstellen.
  • 41 % – Nein, ich besitze kein Interesse an einem Wohneigentum.
  • 7 % – Weiß nicht / keine Angabe

Da die ersten drei Werte den Wunsch nach Wohneigentum äußern, werden diese zusammengefasst: Daraus ergibt sich lt. dieser Umfrage ein Wert von 51 %. Mehr als die Hälfte der Befragten hat somit den Wunsch nach einem Eigenheim.

Ergebnis der Umfrage

Mittels dieser beiden Umfragen sehen wir, dass A) die Hälfte der Befragten kein Eigentum besitzt aber B) sich Wohneigentum wünscht. Daraus schlussfolgert der IVD-Präsident Jürgen Michael Schick, dass die Mieter in Deutschland verhinderte Eigentümer sind. Weiterhin sagt Schick: “Wenn Wunsch und Realität Wirklichkeit wären, Deutschland rund 75 % Wohneigentümer hätte“.
Wir können somit erkennen, dass Mieter zwar gerne Eigentümer wären, es aber aus bestimmten Gründen nicht sind oder können. Daraufhin wurden die Probanden weiterhin zu den Gründen befragt.

Gründe für den Nicht-Erwerb von Wohneigentum

Aus dem Ergebnis heraus ergibt sich die Frage, warum mehr als die Hälfte der Befragten sich Wohneigentum wünschen, dieses aber nicht besitzen. Die Befragung ergab folgendes Ergebnis:

  • 68,01 % – Nicht genügend Eigenkapital
  • 42,51 % – Monatliche Tilgung nicht möglich
  • 21,30 % – Kein passendes Angebot gefunden
  • 17,80 % – Keine attraktive Wohnungspolitik in Deutschland
  • 14,54 % – Unsicherheit im Beruf
  • 3,26 % – Ohne Begründung
  • 6,78% – Weiß nicht / keine Angabe

Es lässt sich erkennen, dass mehr als ⅔ der Befragten aus Ihrer Sicht über unzureichendes Eigenkapital verfügen. “Nur” rund 42 % geben an, dass sie die monatliche Tilgung für nicht möglich erachten. 21,30 % haben nicht die richtige Immobilie über Ihren Makler gefunden. Weitere Gründe, wie Unsicherheit in der Arbeitsstelle und unzureichende staatliche Förderungen, spielen eine untergeordnete Rolle.

Hilfe bei Ihrem Wohntraum

Wenn wir uns diese Umfragewerte nun nochmals im Detail ansehen, können wir, als Ihr Immobilienmakler aus Oldenburg, Bad Zwischenahn und Wardenburg, bei einigen dieser Werte behilflich sein.

Eigenkapital

Gemeinsam mit Ihnen zusammen analysieren wir Ihr Eigenkapital und bewerten dieses. Gerade in der aktuellen wirtschaftlichen Lage mit besonders günstigen Zinsen muss das vorhandene Eigenkapital nicht zwangsläufig riesig sein.

Monatliche Kosten & Tilgung

Gerne beraten wir Sie im Vorfeld über mögliche monatliche Kosten einer Immobilie. Für weitere Schritte vermitteln wir Ihnen einen unserer vielen Kontakte zu den örtlichen Banken. Ebenso vermitteln wir Ihnen gerne Kontakte zu Versicherern und geben Ihnen Auskünfte über weitere monatliche Kosten Ihrer Wunschimmobilie.

Passende Angebote finden

Der Markt an Immobilien ist nicht immer für alle einsichtig. Das Angebot kann, gerade in größeren Städten, für Verwirrung sorgen. Als Ihr regionaler Immobilienmakler für das gesamte Oldenburger Umland, Ammerland und drum herum, helfen wir Ihnen gerne, die für Sie ideale Immobilie zu finden.

Quelle: https://ivd.net/2020/01/umfrage-eigentumserwerb/