Immobilien & Hauskauf

Ratgeber für Immobilien in Oldenburg & Umzu
Immobilien Verkauf

Immobilien & Hauskauf

Der Haus- & Immobilienkauf in Oldenburg, Bad Zwischenahn bzw. Landkreis Ammerland muss nicht schwierig sein, wenn man den richtigen Partner an seiner Seite hat. Egal, ob man aktuell Mieter ist, bereits eine Immobilie besitzt oder sich ganz einfach ein Eigenheim wünscht - aufgrund der aktuell niedrigen Zinsen überlegen sich viele, die Investition in ein Eigenheim zu tätigen.

Doch wie jede größere Entscheidung sollte auch diese wohl überlegt sein und wichtige Aspekte, die für und gegen einen Hauskauf sprechen, abgewogen werden. Ist die Entscheidung gefallen, gibt es viele Dinge, die man bei einem Hauskauf beachten sollte.

Um Ihnen einen kleinen Leitfaden zu geben, haben wir in diesem Dokument einige Themen zusammengefasst, die Ihnen bei der Suche nach der richtigen Immobilie helfen.

Immobilienlage

Egal, ob Sie nun ein Haus oder Wohnung in der Stadt suchen oder lieber auf dem Land, die Lage ist entscheidend. Möchten Sie lieber eine Wohnung in einer Stadt wie z. B. Oldenburg oder doch lieber ländlich im Ammerland? Hier spielt die persönliche Vorliebe die größte Rolle. Man sollte auf sein Bauchgefühl hören und entscheiden, ob man lieber ein Stadt- oder Landmensch sein möchte. Statistisch gesehen kauft jeder Bewohner Deutschlands in seinem Leben zwei Immobilien. Nehmen Sie sich also Zeit für Ihre Entscheidung.

Ein weiterer Faktor neben der Lage ist aber natürlich auch das preisliche Gefüge. Während Häuser in Städten wie Oldenburg oder Bad Zwischenahn stark gefragt sind, kann man nur wenige Kilometer stadtauswärts, in den Gemeinde Großenkneten, Wardenburg, Edewecht, usw. schon preislich sehr interessante Immobilien erwerben. Das gleiche gilt natürlich auch für den Landkreis Ammerland. Generell schwanken die Bodenrichtwerte und Verkehrswerte für Wohnraum im Oldenburger Umland sehr stark.

Neben der Lage sind aber auch noch weitere Punkte entscheidend:

  • Entfernung zu täglichen Anlaufstellen wie Schulen, Kindertagesstätten, Supermärkte aber auch Ärzte und Apotheken.
  • Öffentliche Verkehrsanbindung an Busse und Bahnen.
  • Entfernung zum Arbeitsplatz.
  • Gibt es eventuelle Geruchs- oder Lärmbelästigungen?
  • Wie ist das Umfeld? Gibt es Parks, Grünflächen, Wasser? Wie sind die Nachbargebäude?
  • Gibt es potentielle Gefährdungen wie Überschwemmung, etc.?

Hauskauf - Welche Hausart darf es denn sein?

Wie wir wohnen möchten, ist nach der Lage der entscheidende Faktor. Soll es der charmante Altbau in der Oldenburger Innenstadt sein mit seinen typisch hohen Decken, den großen Flügeltüren und dem geölten Parkett? Oder lieber das moderne energieeffiziente Smarthome direkt am Zwischenahner Meer? Oder darf es der Resthof im Ammerland oder der Wildeshauser Geest sein, der Ihnen und Ihren Tieren mehr als Platz genug bieten wird? Sie haben sich für eine Art entschieden? Anschließend kommt natürlich noch die Frage der Bauart. Wieviel Giebel soll das Haus haben, soll es ein freistehendes Haus sein, Massivhaus oder Holzhaus? Diese Aufzählung kann man noch lange fortführen. Mögliche Arten von Baustilen wären:

  • Einfamilienhaus
  • Stadtvilla
  • Bungalow
  • Pultdachhaus
  • Friesenhaus
  • Kapitänshaus oder auch Bremer Haus
  • Fachwerkhaus

Um nur mal ein paar mögliche Baustile zu nennen. Wir empfehlen an dieser Stelle unseren Kunden immer einen Blick in unsere Hauskauf-Galerie, in denen bereits viele Bauarten, die aktuell von uns vertrieben werden, aufgelistet sind. Hier kann man sich einen Eindruck von Haustypen holen und die passenden für sich auswählen. Ein kleiner Tipp von uns als erfahrene Immobilienfachleute: Seien Sie kompromissbereit. Schon viele Male hat sich die Traumimmobilie zunächst als nicht relevant gezeigt, bis es zum zweiten Blick darauf gekommen ist.

Hausgröße

Nachdem die beiden wichtigen Fragen nach der Immobilienlage und der Hausart geklärt sind, kann man an das Eingemachte gehen. Da leider nicht jeder einen Geldspeicher wie Dagobert Duck zu Hause hat, muss man sich mit dem Thema der Hausfinanzierung beschäftigen. Im üblichen Fall macht man einen Termin mit seinem Bankberater und rechnet zusammen, wie hoch die aktuellen monatlichen Ausgaben sind. Dagegen werden die monatlichen Einnahmen und eventuelle Rücklagen gerechnet. Daraus ergibt sich eine Einkommenssituation. Die gewählte Darlehenssumme sollte nun so gewählt werden, dass eventuelle monatliche Engpässe abgefangen werden können. Kalkulieren Sie hier bitte auf keinen Fall zu knapp, Sie möchten schließlich auch irgendwann einmal das Haus renovieren, den Garten machen oder in den Urlaub fahren. Ein guter Finanzberater wird mit Ihnen einen soliden und sicheren Plan erarbeiten. Sollten Sie an dieser Stelle Hilfe benötigen, stehen wir Ihnen mit unseren Erfahrungen und Kontakten zu unterschiedlichen Banken natürlich gerne zur Verfügung. 

Mit was muss man noch rechnen?

Nehmen wir mal an, Sie haben eine Immobilie gefunden im wunderschönen Oldenburg. Eine tolles altes Stadthaus mit seinem wunderschönen Charme der vergangenen Tage, und die Bank hat Ihnen die Zusage für einen Kredit gegeben. Soweit so gut - jedoch beginnt nun die bauliche Rechnerei auf das Neue. Falls noch nicht in der Kreditberechnung erfolgt, sollte spätestens jetzt eine Zusammenrechnung der gesamten Kosten erfolgen. Dazu zählen die Kosten für die Immobilie, Notarkosten, Maklergebühren, Grunderwerbssteuer aber natürlich auch Renovierungs- und/ oder Modernisierungskosten. Dazu zählen die Kosten für den Maler genauso wie für das neue Sofa. All diese Kosten müssen berücksichtigt werden in Ihrer Planung. Grundsätzlich wird gesagt, dass die Nebenerwerbskosten sich auf etwa 13% exklusive der renovierungs- und modernisierungskosten belaufen. Je nach Bundesland und Ort kann dieser Wert jedoch schwanken. Auch an dieser Stelle stehen wir Ihnen natürlich als Fachmann für Immobilien an der Seite. Meinungen gehen häufig weit auseinander welche Wohnung tatsächlich Renovierungs- / Modernisierungsbedürftig ist. Konkrete Umbauwünsche können wir mit Hilfe von Fachleuten wie Architekten, Energieberatern und Handwerkern gerne in die Wege leiten.

Doch leider hören die Hauskosten hier nicht auf, denn im Folgenden ergeben sich weitere Kosten, die man in seiner monatlichen Budgetplanung nicht vergessen darf. Dazu zählen z. B. Kosten für die Müllabfuhr, jährliche Steuern und Versicherungen - um nur ein Paar zu nennen.

Weitere Hilfe beim Hauskauf

Schon nach diesen Zeilen merkt man: Hauskauf ist kein Kinderspiel! Zu viele Dinge gilt es zu beachten, die am Ende über einen positiven oder negativen Ausgang entscheiden. Immobilien Brand ist Ihr Immobilien Partner mit fast 40 Jahren Erfahrung im Vertrieb von Häusern, Hausverwaltungen, Immobilien und landwirtschaftlichen Flächen. Unser geschultes Fachpersonal hilft Ihnen sowohl bei der Suche als auch bei der Entscheidungsfindung welche Immobilie für Sie die richtige ist.

Schreiben Sie uns noch heute

Kontaktieren Sie uns und genießen Sie schon bald unseren umfassenden Service für Ihre Immobilie.

Datenschutzerklärung*: Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens gemäß der Datenschutzerklärung verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise gibt es in der Datenschutzerklärung.

Copyright 2019 Immobilien Brand.
Es werden notwendige Cookies und Google Analytics geladen. Beim Aufrufen der Immobilien erscheint ausserdem Google Maps. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.