Nachrichten Leser

Grundstückskauf Oldenburg

von Marco Ubben (Kommentare: 0)

Mit unserem Ratgeber zum richtigen Grundstück

Wie bei jeder großen Anschaffung sollten Sie sich auch beim Kauf des Grundstücks sehr viele Gedanken darüber machen, was für ein Grundstück Sie in Oldenburg & Umgebung suchen. Je nachdem für was Sie suchen, haben Grundstücke unterschiedliche Preise und können nicht zwangsläufig für alle gewünschten Arten genutzt werden. So wird zum Beispiel der Bau von Häusern oder Parkplätzen reglementiert oder bedürfen, zu mindestens eine Genehmigung durch Stadt und Gemeinden. 

Was ist ein Grundstück?

Ein Grundstück ist rechtlich gesehen, das vollständige beim Amt für Liegenschaften eingetragene Gebiet eines Bürgers. Diese Grundstücke werden in Deutschland in sogenannten Flurkarten geführt. Eine Flurkarte ist nichts Weiteres als ein Auszug eines Gebiets mit Grundstücken, öffentlichen Flächen und Straßen. Die Grundstücke sind wiederum aufgeteilt in Flurstücke. Das hat den Hintergrund, dass ein Grundstück in mehrere Teile aufgeteilt werden kann. Meist nebeneinander liegen auf einem großen Grundstück häufig mehrere Flurstücke die jeweils einer anderen Partei gehören. Doch nicht bloß Grundstücke für Häuser fallen in diesen Bereich. Auch landwirtschaftlich genutzte Bereiche sind eingeteilt in Flurstücke. 

Arten von Grundstücken

Natürlich fällt auch beim Kauf eines Grundstücks eine Steuerzahlung an. Die sogenannte Grundsteuer. Um die Grundsteuer korrekt berechnen zu können, ist es zuerst vonnöten zu bestimmen, um welche Art Grundstück es sich handelt. Für die Berechnung muss das Grundstück erst in eine der folgenden Kategorien aufgeteilt worden sein: Gemischt genutztes Grundstück Geschäftsgrundstück Mietwohngrundstück Mit Einfamilienhaus bebautes Grundstück Mit Zweifamilienhaus bebautes Grundstück Sonstiges bebautes Grundstück

Grundstückspreise Oldenburg

Die Preise für ein Grundstück in Oldenburg und natürlich auch im Rest der Welt, richten sich nach unterschiedlichen Faktoren. Die üblichen Werte, die zum Bestimmen des Preises herangezogen werden, sind: Lage des Grundstücks Umgebung des Grundstücks Einwohner  Bodenbeschaffenheit Größe & Schnitt des Grundstücks

Lage des Grundstücks in Oldenburg

Wer ein Grundstück kaufen möchte in Oldenburg oder in anderen Städten und Gemeinden, muss sich vorher Gedanken machen, in welchem Viertel oder Stadtteil er wohnen möchten. Die Wahl der Lage kann sich nach vielen Faktoren richten. Wohnen hier viele Freunde und Familie? Ist der Weg zur Arbeit besonders kurz? Ist die Anbindung besonders gut? Um nur ein paar Gründe zu nennen. Die Wohnungsbörse hat eine Auswertung der Kosten für eine Eigentumswohnung gemacht und ist zu folgenden Ergebnissen gekommen: 

  • Alexandersfeld 2.492,02 € 
  • Bloherfelde 3.387,89 € 
  • Bürgerfelde 3.402,58 € 
  • Donnerschwee 3.218,84 € 
  • Eversten 3.332,38 € 
  • Innenstadt 4.185,65 € 
  • Kreyenbrück 2.826,80 € 
  • Krusenbusch 3.374,48 € 
  • Nadorst 3.307,66 € 
  • Ohmstede 2.228,24 € 
  • Osternburg 3.182,35 €
  • Wechloy 2.818,55 €

Diese Preise beziehen sich auf den Wert eines Quadratmeters pro Eigentumswohnung.  Daran sieht man, dass die Lage der Immobilie und somit auch die des Grundstücks ein entscheidender Faktor für den Preis ist. Immobilien und Grundstücke in Oldenburg sind in der Innenstadt am wertvollsten. Danach folgen die Oldenburger Stadtteile: Bürgerfelde, Bloherfelde, Eversten, Krusenbusch, Nadorst, Donnerschwee und Osternburg. Mit leichtem Abstand folgen dann weitere Stadtteile.

Umgebung des Grundstücks in Oldenburg

Die Umgebung des Grundstücks ist ein ebenso entscheidender Faktor für den Preis eines Grundstücks. Gegenden, die besonders Zentral liegen, wie die Innenstadt in Oldenburg sind meist die hochpreisigsten Grundstücke einer Stadt. Weitere Zentrale Lagen, ein großes Angebot an Freizeitmöglichkeiten, sehr gute Verkehrsanbindung und eine ruhige Lage wie zum Beispiel ein Anschluss an ein Waldgebiet, sorgen immer für steigende Werte des Grundstücks. 

Einwohner

In Städten und Gemeinde mit Einwohnern, die eine hohe Kaufkraft besitzen, steigt der Preis für eine Immobilie. Grund dafür ist das Nachfrage-Prinzip. Grundstücke die beliebt sind, haben eine stärkere Nachfrage als Grundstücke die in Gegenden sind mit weniger Kaufkraft der Einwohner. Entsprechend steigen die Preise für diese Grundstücke. 

Bodenbeschaffenheit

Je nach Bodenbeschaffenheit kann der Preis für ein Grundstück steigen oder sinken. Aufgrund des Gewichts und der Statik, können Gebäude nicht auf allen Bodenarten gebaut werden. Reine Sandböden mit schnellem festen Boden sind ideal für das Bebauen mit Häusern, etc..  Lehm-, Kies- und Felsböden müssen dagegen zuerst bearbeitet werden, bevor hierauf Grundstücke errichtet werden können. Je höher die Kosten für solche Maßnahmen sind, desto geringer kann der Wert für das Grundstück ausfallen.

Größe und Schnitt des Grundstücks

Ein weiterer wichtiger Faktor um den Preis für ein Grundstück in Oldenburg bestimmen zu können, ist die Größe und der Schnitt des Grundstücks. Mit Größe des Grundstücks, steigt auch automatisch der Preis. Aber auch der Schnitt ist entscheidend. So erzielen Grundstücke, die eine gleichmäßige Form haben, größere Preise als besonders Schmale, auf denen keine Gebäude gebaut werden können. 

Baugebiet Oldenburg

 

Oldenburg ist als Baugebiet nach wie vor sehr beliebt. Die Stadt ist eine Mischung aus Großstadt und ländlichem Flair. Egal in welchem Stadtteil man wohnt, das umliegende Ammerland und die gesamte ländliche Umgebung ist innerhalb weniger Minuten erreichbar. Dennoch bietet Oldenburg alle Vorteile eine Großstadt und auch die Innenstadt liegt oft nur wenigen Minuten entfernt. Grundstücke und ganze Baugebiete in Oldenburg erfreuen sich großer Beliebtheit. Je nach Stadtteil schwankt der Preis für einen Platz in einem Neubaugebiet. Grundstücke in der Oldenburger Innenstadt sind nicht häufig auf dem Markt. In den angrenzenden Stadtgebieten wie zum Beispiel Eversten, kommen jedoch häufiger Baugebiete und Grundstücke auf den Markt. Wir von Immobilien Brand helfen Ihnen natürlich gerne, das für Sie passende Baugrundstück in Oldenburg zu finden. 

Weitere Kosten für ein Grundstück in Oldenburg

Neben dem Kaufpreis für ein Grundstück entstehen auch noch weitere Kosten. Die Kosten variieren je nach Anbieter, Bundesland und Ort in dem Sie Wohnen. In unserer Beispielstadt Oldenburg beträgt die Grunderwerbssteuer 5%. Notar und Gerichtskosten betragen rund 1,5% des Kaufpreises. Weitere Kosten können sein:

  • Maklercourtage
  • Erschließungskosten
  • Vermessungskosten
  • Straßenkosten
  • Abbruch & Entsorgungskosten

Diese Kosten müssen vor dem Kauf berücksichtigt werden. Ihr Makler hilft Ihnen aber gerne bei der Berechnung und einer Einschätzung der Gesamtkosten für ein Grundstück in Oldenburg. 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 7?
Copyright 2020 Immobilien Brand.
Es werden notwendige Cookies und Google Analytics geladen. Beim Aufrufen der Immobilien erscheint ausserdem Google Maps. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.